jonkmut – hommage à gert jonke

gert jonke ist anfang 2009 gegangen, abgehoben aus seinem allzu engen leib. dieser große zauberer und mir mehr als zauberhafter freund: mein poetisch verbündeter. was für ein glück, dass wir uns begegnet sind, uns kennen- und schätzen lernen durften.

als tätige hommage (eine jonklage, gewissermaßen) habe ich das programm jonkmut erstellt, wo ich, jonke im ohr, seine ihm liebsten texte mit meiner musik präsentiere. gert jonke war (und ist!) nämlich ein mutmacher (und was für einer!), dass jeder seinem vogel nachfliegen darf, ja, soll, unbeirrt!

seine rede zum abschied, aufgenommen bei unserem letzten gemeinsamen auftritt am 23.10.2008 im wiener konzerthaus, hören sie hier:

Nach oben

gert jonke und bertl mütter vereint, dass beide wunderliche welten erstehen lassen, die staunen machen (am meisten sie selbst). das schöne nämlich, das beglückende ist, dass sich ihre wunderwelten vertragen, anziehen, ja, mögen. und sowas überträgt sich ins publikum.

bertl mütter korrespondiert mit jonkes texten durch seine posaune, er akzentuiert und konterkariert, bläst dazu und damit in seiner unerhörten, hochindividuellen musikredenden sprache.

aus dankbarkeit beglückend.

Nach oben

Nach oben

muetter.at
muetter.at
muetter.at