minütenminiatüre (2010)

für großes orchester

im auftrag des orf radio symphonie orchester wien im rahmen des projekts 102 masterpieces – miniaturen zum 40. geburtstag des rso.

rso wien, dirigent: bertl mütter
notenlos eingespielt am 27.1.2010

hier dokumentiert: der gesamte probe- und aufnahmeprozess (dauer: 25’25)

das fertig geschnittene stück finden sie hier, den artikel auf oe1.orf.at da.


(c) Hummel, ORF

oft führen komplexe gedanken zu banalen ergebnissen, oder umgekehrt, banale gedanken führen zu komplexen ergebnissen. weiters können auch komplexe gedanken zu komplexen ergebnissen führen oder banale gedanken führen zu banalen ergebnissen.

was hilft also der blick in die componirwerkstatt beim hören? dieses nachnachvollziehen der assoziationssprünge, die letztendlich ins hörbargemachte ergebnis münden?

minütenminiatüre: das rso als mercedes unter den orchestern heutiger musik; es gilt, es in seinem bestand zu unterstützen. mercedes, das hieß in der kindheit mit dem fiat 850 den dieseln (deshalb das d als zentraler ton) der bauern bergwärts nachzutrotten, ohne jede überholchance. und sie hatten diese armverschränkenden scheibenwischer: also regentropfen (bläser), wischbewegungen (streicher), motorgebrumm (kontrabässe). dazu zitate von den letzten pulten (aufstiegswunsch).

womit sie das auch wissen. trotzdem viel hörvergnügen bei meinem notenlos eingespielten stück!

Nach oben

muetter.at
muetter.at
muetter.at