franui & bertl mütter | frische ware

2cd arbe 7 (2000)


Die CD ist bereits vergriffen und also längst ein begehrtes Sammlerstück. Die Kooperation mit der unvergleichlichen Musicbanda Franui um die Jahrtausendwende stellt für mich nachhaltige Erinnerung an eine intensive musikalische gleichwie soziale Auseinandersetzung dar, und dass sie als furchtbar fruchtbar bezeichnet werden kann, lässt sich exemplarisch an unserem gemeinsamen Werk ablesen. Gegenwärtig (2015) gibt es vielversprechende Gespräche über eine allfällge Zurverfügungstellung des Materials zum Download.


Frische Ware
My Undertaker’s Tunes – Musik für Totengräber
Franui & Bertl Mütter

CD 1

[1]   Frische Ware (Markus Kraler, Andreas Schett)   6’40
[2]   Mahlzeit (conférence Schett/Kraler) 0’32

[3]   No.20 Wegweiser (3–7: Bertl Mütter nach Franz Schubert)   6’32
[4]   No.21 Wirtshaus   4’33
[5]   No.22 Mut   0’48
[6]   No.23 Nebensonnen   3’47
[7]   No.24 Leiermann   5’04

[8]   Weite (M: Kraler/Schett; T: Schett) 3’57
[9]   bene@ruhesanft.fc.et. (Kraler/Schett nach Trojan & Chopin)  11’22

CD 2

[1]   Einschlagen (dito)   0’21
[2]   Der letzte Seufzer (Kliment, Bearb.: Kraler/Schett)   3’51
[3]   Schnitter Tod (Kraler/Schett)   6’34
[4]   O Galgen, du hohes Haus (Mütter nach Gustav Mahler)   11’22
[5]   Krematorium (conf. Schett/Kraler)   1’32
[6]   Arrivederci (Kraler/Schett nach G. Kaltschmied)   4’43
[7]   Schütze Gott (Kraler/Schett)   3’02
[8]   L’ultimo sospiro (Kliment, Bearb.: Kraler/Schett)   1’42

Nach oben


Franui

Johannes Eder, Klarinette, Sopransaxophon, Baßklarinette
Markus Kraler, Kontrabass, Fisarmonica
Bertl Mütter, Zugposaune, Euphonium, Sologesang (CD1/1, CD2/4)
Angelika Rainer, Harfe, Zither, Gitarre
Bettina Rainer, Katholisches und Reformiertes Hackbrett, Gitarre
Markus Rainer, Trompete, Flügelhorn, Gesang
Andreas Schett, Trompete, Flügelhorn, Sologesang (CD 1/8,10)
Martin Senfter, Ventilposaune, Euphonium, Gesang
Karlheinz Siessl, Tuba, Gesang
[Schlagzeug: alle außer M. Rainer und Senfter]

Live aufgenommen am 26., 27. und 28. August 1999 im Traubenkeller/Lienz.


Das Lied vom Totengräber

Die Villgrater Gruppe Franui spielt Trauermärsche. Oder was Begräbnisse so lustig macht.

Dürrenmatts Beerdigungen sind oft so: Es regnet in Strömen, es geht dahin mit schwerem Gang, Sargträger rutschen aus oder Trauergäste beginnen zu kirchern, die Musikkapelle kommt aus dem Takt oder dem Pfarrer verschlägt’s die Rede. Das Villgrater Pendant zur Geschichte vom fröhlichen Abgang hat der Volksschullehrer und Schriftsteller Johannes E. Trojer, der bis zu seinem Tod 1991 getreulich die Dorfchronik führte, einprägsam notiert: „Beim Begräbnis des alten Wegmachers sind der Musikkapelle die Instrumente während des Stückes eingefroren, der Trauermarsch endete wie ein Stück Kabarett.”

Eine eigenartige Heiterkeit klingt aus dumpfen Noten. Die Osttiroler Gruppe Franui, für schräge Klänge bekannt, hat zusammen mit dem Wiener Posaunisten und Improvisateur Bertl Mütter Trauermärsche aufgenommen, geschöpft aus dem makabren Fundus der Totenkomposition: mal von Mahler, mal von Schubert, mal von Chopin, mal „nach alten Motiven”, mal nach eigener Trübsal oder nach Texten, wie sie das „Hoada Kattele” zu Lebzeiten auswendig aufsagen konnte.

Die CD „Frische Ware”, in einem Wirtshaus mit entsprechender Leichenmarende-Stimmung live aufgenommen, trägt dem Anlass entsprechend Trauerflor: schwarze Hülle, die Fußnoten zu den schrulligen Texten als Totenkreuze, mit Geschichten und Witzen vom Schnitter begleitet. Ein musikalischer Totenschmaus, nur gut aufgelegt sollte man sein. Sonst hilft immer noch der Galgenhumor. Wie steht es im Libretto: „In Österreich beträgt die Sterblichkeitsziffer 100 Prozent.” In Südtirol auch.

Hans-Karl Peterlini, FF Südtiroler Wochenzeitung, 2.3.2000

(Weitere Rezensionen finden Sie auf der empfehlenswerten Website von Franui.)

Nach oben


Fotografie: Lukas Schaller
Coveridee: Markus Kraler, Andreas Schett
Covermontage: Michaela Wurzer/Circus
Typografie: Kurt Höretzeder/Circus

Album engineered and mastered with 96kHztechnology
by Michael Seberich.

Produced by Franui

Mit freundlicher Unterstützung von
Land Tirol, Austro Mechana SKE, Raiffeisen Landesbank Tirol, Raiffeisenbank Villgratental, Circus. Büro für Kommunikation und Gestaltung.

Herzlichen Dank an Musik Joast/Lienz, Arno Rabl, Hotel Vergeiner’s Traube/Lienz,
Hans Mutschlechner und Ummi Gummi/Lienz, Hans Oberlechner und Musik Kultur St. Johann, Maria Eder, Erna und Alois Rainer, Villgrater Heimatpflegeverein, Stadt Lienz, Policia Stradale/Vipiteno, Stefan Schett, Dorothea Wimmer.

Nach oben

muetter.at
muetter.at
muetter.at